Vampirlifting – Eigenbluttherapie

Vampirlifting - Eigenblutbehandlung

 

In der Ästhetik …

 

… eher unter dem Begriff Vampirlifting bekannt, regt die Eigenblutbehandlung die Regeneration der Zellen an. Dadurch wirken die Falten oftmals wie aufgepolstert und die Gesichtshaut wirkt jünger, straffer und frischer.

Dem Patienten wird eine kleine Menge Blut entnommen. Daraus wird durch ein spezielles Verfahren das Blutplasma gewonnen. Das körpereigene Plasma, dass reich an Thrombozyten ist, wird mit vielen kleinen Nadelstichen punktuell in die oberflächlichen Hautschichten injiziert. Durch die punktuellen Injektionen wird die Haut zusätzlich angeregt Kollagen zu bilden.

Da bei der Behandlung nur Körpereigener Stoff (Blutplasma) verwendet wird, sind bei richtiger Anwendungsweise praktisch keine Nebenwirkungen und allergische Reaktionen zu erwarten.

 

Kurzinformation

 

Behandlungsdauer: 30 – 40 Min.

Schmerzen: gering

Gesellschaftsfähig: sofort

Wirkungseintritt: sofort